2018 - erfolgreiches Jahr der Emsland-Inliner

Nach ganzjährig überzeugenden Leistungen konnten Judith Bruns (AK Kadetten 13/14 Jahre) und Stella Goerke (Schüler C8/9 Jahre ) die Siegerpokale vom Niedersächsischen Inline/Speeedskating KidsCup 2018 in Empfang nehmen. In die Wertung zum KidsCup fließen die Ergebnisse aus sechs Wettkampfveranstaltungen ein. Diese wurden ausgetragen als Hallen-Landesmeisterschaft in Eschede,  als Bahn-Landesmeisterschaft auf der Inlineskaterbahn in Lingen und vier weiteren Inline/Speedskating-Wettkämpfen in Gifhorn, Laatzen und Bennigsen (Springe) sowie zuletzt in Halstenbeck (Schleswig-Holstein). In allen Wettkämpfen standen beide Mädels aus Brögbern ganz oben auf dem Siegerpodest. So auch bei der Abschlussveranstaltung in Halstenbeck, bei der sich die Sportlerinnen nicht nur gegen starke Konkurrentinnen sondern auch gegen herausfordernde Witterungsbedingungen durchsetzen mussten.

Bei Böen mit Windgeschwindigkeiten über 50 km/h stand für Stella einen Dreikampf und für Judith ein Zweikampf auf dem Programm.  Routiniert und fehlerfrei absolvierte  die Neunjährige den Rollgewandtheitslauf als Schnellste. Beim 100 m Sprint und beim 300 m Massenstartrennen siegte sie mit klarem Vorsprung auf die zweitplatzierte Hanna Knobloch (Kirchboitzen).

Judith stellte beim 300 m Sprint und beim 3000 m Massenstart  wieder ihre in diesem Jahr überragende Form unter Beweis. In beiden Rennen siegte sie mit deutlichem Vorsprung. Jugendbetreuerin Anita Bruns, informierte den zuhause gebliebenen Trainer per WhatsApp über das jeweils aktuelle Renngeschehen und freute sich zusammen mit ihren Schützlingen beim Empfang der Siegerpokale. „Nach dieser erfolgreichen Saison mit fünf Landesmeistertiteln und zwei Goldmedaillen bei den Norddeutschen Meisterschaften ist jetzt bis zum Ende der Herbstferien erstmal relaxen angesagt“, meint Willy Ruygh und ergänzt, „danach werden wir ins Wintertraining einsteigen, um im nächsten Jahr an die diesjährigen Erfolge anknüpfen zu können.“

Für die Freizeitsportler der Emsland-Inliner war die Teilnahme am 45. BMW Berlin-Skatermarathon der Saisonhöhepunkt.

Zusammen mit mehr als 5600 Leistungs- und Freizeitsportlern aus 67 Nationen standen die Emsland-Inliner in den Startblöcken. Angenehmes Herbstwetter und eine begeisterte Zuschauerkulisse boten optimale Bedingungen, um auf sechs oder acht Rollen nach 42,195 km die Medaillen im Ziel am Brandenburger Tor in Empfang zu nehmen. Erfolgreichster Emsland-Inliner war abermals Dr. Winfried Bredenbröker (Platz 7 AK 70) mit einer Nettozeit von 01:27:01.
Weitere Ergebnisse: AK 30: Dr. Klemen Zaksek (01:30:59); AK 40: Yvonne Zech (01:49:04); AK 50: Karsten Gutzmer (01:42:11), Heinz-Hermann Walterbach (01:49:05), Helmut Heidemann (01:51:55); AK 60: Reinhard Veltrup (01:36:02); AK 70: Willy Ruygh (01:44:21).
Unser Sportfreund Johann Hurink konnte nach einem Sturz das Rennen leider nicht beenden. Gott sei Dank war er durch seinen Helm gut geschützt, so dass keine bleibenden Schäden entstanden sind. Wir wünschen ihm gute Besserung und eine sturzfreie erfolgreiche Saison 2019.

Zum sechsten Mal in Folge siegte Bart Swings (Belgien) in der Fabelzeit von 57:58 Minuten. Bester deutscher Teilnehmer war Felix Rijhnen, der als fünfter 19 Sekunden später ins Ziel kam. Bei den Frauen siegte mit einer halben Rollenlänge Vorsprung Katharina Rumpus in 01:09:15 vor Sandrine Tas (BEL), Francesca Lollobrigida (ITA) und Manon Kamminga (NEL).

Stolz zeigen Judith Bruns und Stella Goerke ihre KidsCup Pokale 2018, die sie nach einer überaus erfolgreichen Saison in Empfang nehmen durften.

Die Freizeitskater und Fans der Emsland-Inliner freuten sich auf den Start zum 45. Berlin-Skatermarathon. Von links: Reinhard Veltrup, Willy Ruygh, Johann Hurink, Dr. Klemen Zaksek, Dr. Winfried Bredenbröker, Karsten Gutzmer, Yvonne Zech mit Charlotte und Wenke, Heinz-Hermann Walterbach und Helmut Heidemann.

Der EL-Kurier berichtet: